auch Rechenschwäche, Rechenstörung oder Dyslexie genannt.

Im Alter von 3-6 Jahren entscheidet sich, ob ein Kind die nötigen Grundlagen entwickelt, um später Rechnen zu lernen. Geschieht das aus irgendeinem Grund nicht oder nur unvollkommen, werden alle Versuche der Schule und der Eltern dem Kind das Rechnen zu erklären, scheitern.

Hinweise auf Stress, Neurologische Verarbeitungsprobleme oder Lernblockaden können sein:

  • Innere Widerstände
  • Verweigerung oder Vermeidungsstrategien (z.B. Störverhalten, Klogang, „vergesse“ der Hausaufgaben,...)
  • Trödeln oder Träumen
  • Ablenkbarkeit oder Konzentrationsschwäche

Die Aufmerksamkeits-Defizit-Störung mit/ohne Hyperaktivität

Im klinischen Bereich kann auf Basis einer psychologischen/psychiatrischen Diagnostik eine entsprechende Diagnose gestellt werden, wenn folgende Symptome besonders ausgeprägt sind:

Gesundheitsrisiken und Lernstörungen
Tumorerkrankungen (Krebs) sind als Folge bestimmter elektromagnetischer Felder wissenschaftlich inzwischen ebenso gut belegt, wie Beeinträchtigungen der Konzentrationsfähigkeit, Schlafstörugen und die Schwächung des Immunsystems durch oxidativen Stress. Kinder, Säuglinge und Embryos sind diesbezüglich besonders gefährdet

Über den Steigbügelmuskel reguliert der Vagus-Nerv unter Anderem die Steifheit der Gehörknöchelchenkette. Nur wenn diese ausreichend steif ist, wird die Lautstärke von niederfrequenten Geräuschen zum Innenohr gedämpft, was uns eine adäquate Entschlüsselung und Interpretation akustischer Reize durch das Großhirn ermöglicht. (vgl. Borg & Counter, Sci Am. 1989 Aug;261(2):74-80)

auch Lese-Rechtschreib-Störung, Lese-Rechtschreib-Schwäche, Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten oder abgekürzt LRS genannt.

Hochsensitive Menschen zeichnen sich durch eine differenziertere und feinere Wahrnehmung aus. Sie hören mehr, spüren mehr, denken mehr, fühlen mehr,... 

Weiterlesen: Hochsensitiv / Hochsensibel

Wird mein Kind gemobbt?
   ...
Was kann ich tun?
   ...
Was sollte ich keinesfalls tun?
   ...

Weiterlesen: was ist Mobbing?

Auch in Zeiten des Ultraschalls wissen viele Eltern und Kinder nicht um die gestorbenen Zwillingsgeschwister, z.B. weil diese abgegangen sind, bevor der Arzt diese sicher genug erkannt hat, oder wenn ein Zwilling unentwickelt blieb und in den Körper des Anderen integriert wurde oder bei der Geburt nicht erkannt wurde, oder die Eltern darüber nicht informiert wurden.