auch Rechenschwäche, Rechenstörung oder Dyslexie genannt.

Im Alter von 3-6 Jahren entscheidet sich, ob ein Kind die nötigen Grundlagen entwickelt, um später Rechnen zu lernen. Geschieht das aus irgendeinem Grund nicht oder nur unvollkommen, werden alle Versuche der Schule und der Eltern dem Kind das Rechnen zu erklären, scheitern.

Mädchen rechnet mit den FingernUrsache des Problems ist meist nicht eine mangelnde Intelligenz, sondern eine Verwirrung auf der elementaren Stufe, die z.B. durch Orientierungsschwierigkeiten in Raum, Zeit oder Relation entsteht.

Mit Hilfe des von uns verwendeten Therapieansatzes ist es möglich, die fehlenden Grundlagen auf spielerische Weise zu erarbeiten. Danach kann das Kind noch nicht alles rechnen, aber Schritt für Schritt Rechnen lernen. Rechnen üben macht auf einmal Sinn und dadurch auch Freude.

Kontakt